Trauen trotz Corona?

Trauen trotz Corona?

Trauen trotz Corona?

Eigentlich sollte ich jetzt auf dem Weg nach Goslar sein: zu einem netten Paar, das sich heute in der Kaiserpfalz das Ja-Wort geben will (wollte? wird?). Nun sitze ich hier und schreibe einen kleine Blogpost über’s Trauen trotz Corona?

Ich hatte mich darauf gefreut, dass die Hochzeitssaison endlich so richtig startet. Ich hatte mich darauf gefreut, wieder einmal in Goslar zu sein. Und natürlich hatte ich mich darauf gefreut, Lisa und André mit meiner Kamera bei ihrer Trauung zu begleiten. Das Standesamtszimmer in der Kaiserpfalz ist schön hell und sehr geschmacktvoll möbliert, dort zu fotografieren macht wirklich Spaß. Und die Kaiserpfalz selbst beziehungsweise auch der kleine Park dahinter sind eine tolle Kulisse und Location für Gruppenfotos und das Paarshooting.

Anfang der Woche aber kam die „Ausladung“. Lisa hat angerufen und erzählt, dass wegen der Corona-Krise ihre Trauung womöglich nicht stattfinden könnte. Wenn sie überhaupt durchgeführt würde, dann ohne Gäste und natürlich auch ohne Fotografen. Auch ein Sektempfang vor Pfalz und ein Brautpaar-Shooting drumherum würden nicht möglich sein … Sie selbst war traurig über diese Aussichten und Unsicherheit. Und ich war natürlich auch überhaupt nicht glücklich. Bei aller Absehbarkeit dieser Entwicklung und mit großem (Ein-)Verständnis für die Maßnahmen des Standesamtes: Mist. Der Virus trifft also auch mich/uns Fotografen: ganz direkt und spürbar. Und womöglich so indirekt härter, als per Infektion.

Trauen trotz Corona? Nicht für Fotografen. Und für Hochzeitspaare jedenfalls: gar nicht schön. So ohne Gäste, ohne Empfang und ohne Hochzeitsfeier. – Ich werde dieser Tage einmal nachfragen, ob die Trauung nun stattgefunden hat … oder dann doch nicht.

Lisa und ich haben verabredet, dass wir uns zur kirchlichen Trauung im nächsten Jahr treffen. Das ist gut so. Und ich hoffe, dass es andere Hochzeitspaare ebenso machen: und sich bei Trauproblemen „nur“ vertagen und nicht gänzlich trennen … von ihrem Hochzeitsfotografen.

Euer Hochzeitsfotograf 2020

Euer Hochzeitsfotograf 2020

A propos 2020: gestern Abend erst hatte ich wieder eine telefonische Anfrage für eine Hochzeitsreportage – am 20. Juni 2020. Ich musste leider absagen, weil ich für diesen Tag schon lange gebucht bin. Das finde ich immer sehr schade, denn ich sage nicht gern Nein. Aber weil die Sommer-Samstage natürlich die beliebtesten Hochzeitstage sind, kommen entsprechend viele Anfragen … auch schon im Vorjahr. Und dann sind diese Termine bald gebucht und vergeben. Die erste Buchung für 2020 hatte ich für den 4. Juli: im Spätsommer 2019! So werden auch bei mir die Frei- und Samstage langsam knapp. Genau wie bei Standesämtern, Kirchen, Locations auch …

Deswegen: bitte jetzt euren Termin sichern! Dann ich ich schon einmal fest euer Hochzeitsfotograf 2020 … und wir können noch ganz in Ruhe über Abläufe und Bildwünsche beraten und finden auch bequem einen Termin zum Beispiel für’s Probeshooting.

Anschließend nutze ich dann die Zeit, um mich auf genau eure Hochzeit gut vorzubereiten: vielleicht noch mit einem Location-Check oder der Beschaffung von besondere Ausrüstung, Accessoires oder Assistenz …

Andererseits: bin ich auch für spontane Buchungen immer gern zu haben! An Wochentagen sind die Chancen für beide Seiten hoch, dass es passt 🙂

Also: ich freue mich auf eure frühzeitige oder spät-spontane Anfrage per Mail und per unter Telefon unter 0511 3947397 oder 0179 5380490.

 

Hochzeit im Schloss

Hochzeit im Schloss

Hochzeit im Schloss

Vor einigen Wochen durfte ich eine wunderbare Hochzeit im Schloss Wehrden (direkt an der Weser, nördlich von Beverungen) begleiten. Viktoria und Dimitri sich dort das Ja-Wort gegeben.

Nach einem ausgelassenen-witzigen Brautkauf im Haus der Braut-Mutter (den ich in einem kleinen Videofilm dokumentiert habe:  die Kurzfassung gibt es hier zu sehen: Brautkauf), fand im prunkvollen Ledertapetenzimmer die Trauung der beiden statt. Und nach allen Formalitäten, nach Ansprache, Ringtausch und Hochzeitskuss hatten wir alle noch einmal richtig Spaß beim Familien- und Paarshooting im Park dieser richtig schönen, sehr geschichtsträchtigen Schlossanlage.

Schön war’s. Seht selbst:

Hochzeits-Fotobuch

Hochzeits-Fotobuch

Hochzeits-Fotobuch

Ich habe da mal ein kleines, feines Büchlein mit allerlei Bildern aus meinen Hochzeitsreportagen des vergangenen Jahres zusammengestellt. Das ist gedacht als gedrucktes Portfolio und Give-away für Paare und andere Interessenten. Dieses Hochzeits-Fotobuch ist tatsächlich eine kleine Broschüre mit 28 Seiten Umfang im Format DIN A 6 quer. Und nicht sehr aufwändig hergestellt: nicht im großen Quadrat auf Hochglanzpapier gedruckt und als Hardcover-Buch aufgemacht, sondern einfach selbst gedruckt und gebunden. Wer mag, kann es sich hier ansehen und auch herunterladen: Fotobuch online ansehen.

 

Lasst euch inspirieren!

Mein kleines Hochzeits-Fotobuch kann/möchte aber gleichzeitig auch inspirieren und anregen dazu, so etwas selbst zu machen. Dann natürlich nur mit den schönsten Foto der eigenen Hochzeit 🙂 Und als kleines Dankeschön an die Familien und Freunde und Gäste zu geben. Da kommt dem Heft zugute, dass es mit wenig Aufwand und Kosten gemacht werden kann. Den Gästen aber viel Freude bereitet! Die Gestaltung und Produktion übernehme ich natürlich sehr gern 🙂

Hier schon einmal zwei Doppelseiten aus dem kleinen Hochzeits-Fotobuch. Die anderen gibt es unter dem Link oben zu sehen …

Die schönsten Brautsträuße

Die schönsten Brautsträuße

Die schönsten Brautsträuße

Der Brautstrauß gehört zur Braut … wie der Bräutigam. Ohne ihn und ihn geht‘s nicht 🙂 Zwischen all den anderen wunderschönen Hochzeitsblumen in Kirche oder Standesamt und auf der Festtafel ist der Brautstrauß das absolute Highlight. Und – neben ihrem strahlenden Lächeln – tatsächlich das wichtigste und schönste Accessoire der Braut! Ein paar Beispiele für die schönsten Brautsträuße meiner Hochzeitssaison habe ich jetzt einmal in einer kleinen Galerie zusammengestellt. Das wollte ich den ganzen Sommer über schon gemacht haben. Jetzt endlich – nach meiner letzten Hochzeitsreportage des Jahres gestern in Bremen – komme ich dazu.

Denn ich habe Brautsträuße inzwischen sehen, schätzen und schon auch „lieben“ gelernt. Und ich war auf jeder neuen Hochzeit wieder sehr gespannt auf den Strauß. Der Brautstrauß ist für jede Braut und jede Hochzeit natürlich anders: schön. Und immer ein ausgesprochen eindrucksvolles Beispiel für den Geschmack von Bräutigam* und/oder Schwiegermutter und vor allem für die hohe hochzeitsfloristische Kunst. Deswegen habe ich den Brautstrauß auf fast jeder Hochzeit auch eigens fotografiert: an der Braut natürlich und gern auch als Unterlage für die frisch beringten Hände von Braut und Bräutigam. Wenn Zeit und Gelegenheit war, habe ich die schönsten Brautsträuße aber auch sehr gern kurz entführt und „solo“, ganz für sich abgelichtet. Einige Beispiel also unten.

*Wer mehr über Geschichte, Bedeutung, Traditionen und Umgang mit dem Brautstrauß wissen möchte, kann ausführlich weiterlesen in einem schönen Beitrag auf weddix.

 

eine eigene Wedding-Website

eine eigene Wedding-Website

Wedding-Website

Großartig: eine eigene Wedding-Website! Das ist eine sympathische, moderne Möglichkeit für Hochzeitspaare, die eigene Hochzeit anzukündigen und gut zu organisieren!

Da können alle Informationen um Termine und Locations gesammelt und weitergegeben werden. Viel mehr als z.B. auf einer Einladungskarte. Die Gäste erfahren kompakt alles über genaue Adressen, Anfahrtsskizzen, Ablaufpläne, Hotel-Empfehlungen … Und natürlich werden sich die Familien gegenseitig freuen über Wichtiges bis Witziges über das Paar: über Bilder aus Kindergartentagen, über Gesichten vom Kennenlernen, den ersten Kuss, bisher gemeinsam Geschaffenes. Und auch die Freunde wollen wissen, wer die Trauzeugen sind oder wen sie für Geschenke oder Beiträge fragen können … Auf einer Wedding-Website können sich sie Gäste anmelden, in eine Mailingliste eintragen, Beiträge verfassen und kommentieren, womöglich Bilder hochladen … Und später können dort Foto-Galerien angelegt werden mit den schönsten Bildern (und Filmen) des Tages. Toll. Sehr viele Möglichkeiten tun sich auf und manche Erleichterung in Kommunikation und Organisation bietet so eine eigene Wedding-Website!

So eine Wedding-Website könnt ihr euch natürlich selbst bauen. Viel einfacher ist es aber, das gut und günstig und verlässlich machen zu lassen … und sich dann später nur noch um Aktualisierungen zu kümmern. Lasst uns drüber reden, was es braucht für die eigene Wedding-Website und wie ihr damit alles leichter haben könnt! Und schaut euch gern mal dieses Beispiel an.

Großartig: eine eigene Wedding-Website.

Pin It on Pinterest